Island 2006

Im Juni ging endlich der Flieger nach Keflavik. Mit Zelt und Campingkocher im Gepäck flogen wir um 14:00 Uhr Richtung Island. Der Wetterbericht hatte uns schon vorgewarnt, aber das es tatsächlich im Juni weniger als 5°C sein können – davon wollten wir uns selbst überzeugen – Und das haben wir! Als Auto gab es diesmal einen Suzuki Jimny, den wir kurzerhand auf Gisbert tauften und dann ging die Reise los – durch ein atemberaubend schönes, einsames Land, das nur wenige Flugstunden von Deutschland entfernt liegt. Es war kalt, wild und einsam – so wie wir’s lieben!